Italien

Qualitätsstufen

DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita)

Seit 1983 ist dies die höchste Stufe des italienischen Weinrechts, die nur wenigen Weinen vorbehalten ist (z.B. Barolo, Barbaresco, Chianti); es gelten die strengsten gesetzlichen Vorschriften über die Produktion, z.B. ha-Erträge, Mindestalkoholgehalt, Mindestwert an Säure, Pflanzdichte, Ausbau und Lagerung; die Vergabe erfolgt nur nach einer geschmacklichen Prüfung durch Önologen.

DOC (Denominazione di Origine Controllata)

So wird seit 1963 ein Gebiet mit bestimmtem Weinstil auf bestimmte Weise definiert; es gibt Vorschriften über zugelassene Rebsorten und Grenzen der Anbaugebiete. Teilweise überschneiden sich verschiedene DOC-Gebiete.

IGT (Indicazione Geogafica Tipica)

IGT heißt die 1992 eingeführte, an vielen Orten erst später in Kraft getretene Kategorie für regionale Landweine. Rebsorten, Jahrgang und Region sind auf dem Etikett vermerkt.

Vino da Tavola

Der Tafelwein stellt den Großteil der italienischen Weinproduktion und kommt hauptsächlich aus Süditalien. Auf dem Etikett ist nur die Farbe des Weines vermerkt: vino rosso, rosato oder bianco, das Herkunftsland, der Alkoholgehalt, eine Jahrgangsbezeichnung ist jedoch nicht Pflicht.

Auszeichnungen

Riserva oder vecchio

DOC-Wein mit einer längeren Faßreife als der reguläre Jahrgangswein und zusätzlichen Qualitätsanforderungen

Superiore

DOC-Wein mit höherem Alkoholgehalt, längerer Lagerzeit, aus einer bestimmten Region

Classico

Wein einer begrenzten Zone, z.B. in der Toskana ist Chianti classico die Kernzone des Weinbaugebiets des Chianti (im Gegensatz zu Chianti Rufina, C. Colline Pisane, C. Montalbano, C. Colli Fiorentini, C. Aretini, C. Colli Senesi) Weitere Beispiele: Valpolicella classico, Soave classico

Toskanische Spitzenweine

Chianti Classico 30 Mio Flaschen/Jahr
Brunello di Montalcino 8 Mio Flaschen/Jahr
Vino Nobile di Montepulciano 5 Mio Flaschen/Jahr
im Vergleich: (Piemont)
Barolo 7 Mio Flaschen/Jahr
Barbaresco 2,5 Mio Flaschen/Jahr

DOCG-Gebiete im Piemont

Gattinara, Asti, Barbaresco, Barolo, Bracchetto d'Acqui (seit '96), Gavi (seit '98), Ghemme (seit '97), Moscato d'Asti
DOC-Gebiete im Piemont

Die bekanntesten DOC-Gebiete im Piemont

Barbera d'Alba, Barbera d'Asti, Barbera del Monferrato, Boca, Bramaterra, Carema, Colli Tortonesi, Cortese dell'Alto Monferrato, Dolcetto d'Acqui, Dolcetto d'Alba, Dolcetto d'Asti, Dolcetto delle Langhe Monregalesi, Dolcetto di Diano d'Alba, Dolcetto di Dogliano, Dolcetto di Ovada, Erbaluce di Caluso, Caluso Passito, Colli Novaresi, Fara, Freisa d'Asti, Freisa di Chieri, Gabiano, Grignolino d'Asti, Grignolino del Monferrato Casalese, Langhe, Lessona, Malvasia di Casorzo d'Asti, Malvasia di Castelnuovo Don Bosco, Nebbiolo d'Alba, Piemonte, Roero, Roero - Arneis, Rubino di Cantavenna, Ruchè (Roché) di Castagnole Monferrato, Sizzano

DOCG-Weine Toskana

Brunello di Montalcino, Carmignano, Chianti Classico, Chianti Colli Aretini, Chianti Colli Fiorentini, Chianti Colli Pisane, Chianti Colli Senesi, Chianti Montalbano, Chianti Ruffina, Vernaccia di San Gimignano, Vino Nobile di Montepulciano

DOC-Weine Toskana

Die wichtigsten DOC-Weine in der Toskana
Bianco di Pitigliano, Bianco Pisano di S. Torpé, Bolgheri, Colline Lucchesi, Montescudaio, Morellino di Scansano, Parrina, Pomino, Rosso di Montalcino, Rosso di Montepulciano, Val d'Arbia, Val di Cornia

Zuletzt angesehen