Piemont - Grenzenloses Kulinarium

Piemont

Das "Land am Fuße der Berge" gleicht einem Becken eingefaßt von mächtigen Bergketten, die es von den umliegenden Ländern und dem Mittelmeer abgrenzen. Nur die breite Po-Ebene öffnet den Kessel im Osten zur Lombardei hin. Zu wörtlich darf man den Namen Piemont allerdings nicht nehmen, hat die Landschaft doch auch Anteil am Monte Rosa, am Matterhorn, am Mont Blanc und einigen anderen Bergmassiven des höchsten Teils der Alpen. Jedoch kein Meer, kein Strand, was wohl auch der Grund dafür ist, daß die Touristenströme sich von dieser Region bisher ferngehalten haben.

Turin

Turin, die Hauptstadt, das politische Zentrum, gehört nicht gerade zu den Städten, deren Erwähnung Sehnsüchte und Reiselust erzeugen. Turin, damit verbindet man vor allem Industrie, Fiat, Arbeiterstadt. Es gibt aber auch das malerische Turin des Barock mit seinen Arkaden und Plätzen, auf denen man sich wohl fühlt wie in der guten Stube einer großen Familie.

Alba

Das kulinarische und weinselige Herz der Provinz liegt jedoch sicherlich nicht hier, sondern in Alba. In den Hügeln der Langhe schafft die Natur in fast unverschämter Dichte und Vielfalt Exklusivitäten für den verwöhnten Gaumen: Nüsse, Trüffel und Weine erster Güte wachsen in dieser Gegend, wo Rebzeilen fast geometrisch den Höhenlinien folgen. Die herbstlichen Nebel (nebbia) haben der Nebbiolo-Traube ihren Namen gegeben. Aus dieser Primadonna unter Piemonts Reben werden Barolo und Barbaresco gekeltert, Weine, die Weltruhm erlangt haben.

Wein, Reis, Käse

Doch auch im übrigen Piemont ist der Tisch reich gedeckt. Der Welt zweitgrößtes Reisanbaugebiet liegt in den riesigen Weiten der Po-Ebene. Obst und Gemüse werden fast überall in der Ebene geerntet, mit Milch und Sahne wird halb Italien versorgt. Käse gibt es in einer Vielfalt, die hier aufzuzählen nicht möglich ist. Genannt sei nur der Berühmteste, der Gorgonzola.

Kein Wunder, daß die heimische Küche, die tief aus der Tradition schöpft und für eine Diät eher ungeeignet, süchtig machen kann — ebenso wie die vielen phantastischen Weine.

Zuletzt angesehen